AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) Privatunterricht Kaiser

I. Geltungsbereich
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die unter der Marke "Privatunterricht Kaiser" von den PrivatlehrerInnen angebotenen Dienstleistungen, sofern deren Anwendbarkeit ausdrücklich vereinbart wird. Mit dem gestellten (mündlichen, schriftlichen oder konkludenten) (Unterrichts-)Auftrag werden die Eltern/AuftraggeberIn/SchülerInnen ausdrücklich vom jeweiligen PrivatlehrerIn auf die auf der Homepage veröffentlichten AGBs und deren Inhalt hingewiesen und hängen diese vollinhaltlich in den Unterrichtsräumen in unmittelbarer Nähe zur Türe aus. Bei Minderjährigen wird der Auftrag erteilende Elternteil Vertragspartner des jeweiligen Privatlehrers/in.

II. Privatunterricht vereinbaren
Das Vereinbaren von Unterrichtseinheiten findet mit den PrivatlehrerInnen des Teams Kaiser bzw. den KursleiterInnen persönlich oder telefonisch unter 0664 76 96 061 statt. Es gibt zusätzlich die Möglichkeit per E-Mail, per Kontaktformular, per SMS, WhatsApp oder Facebook Anfragen zu senden, wobei beachtet werden muss, dass es hier im Einzelfall zB technisch bedingt (Spamfilter etc) zu Verzögerungen kommen kann.

III. Vertragsauflösungen/Terminverschiebungen
Gewünschte Stornierungen bzw. Terminverschiebungen von bereits vereinbarten Unterrichtseinheiten sind mindestens 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin ausschließlich persönlich, telefonisch oder per SMS bekannt zu geben. Verschiebungen von Terminen, die nicht mindestens 24 Stunden vor dem geplanten Termin persönlich, telefonisch oder per SMS durchgeführt worden sind, werden komplett in Rechnung gestellt.

Bei Kursen mit drei oder mehr als drei Teilnehmern ist eine kostenlose Stornierung persönlich, telefonisch oder per SMS bis fünf Tage vor Kursbeginn möglich, danach wird der Kursbetrag komplett in Rechnung gestellt, sofern der Kurs aufgrund Nichterreichens der Teilnehmerzahl nicht zustandekommen würde.

Eine Stornierung beauftragter Lektorats-, Korrektur-, Abschrifts- und/oder Übersetzungsarbeiten ist kostenlos bis zur Übermittlung der Korrekturvorlage möglich, danach wird der Auftrag, sofern er bereits begonnen oder fertig gestellt wurde, nach getätigtem Aufwand in Rechnung gestellt.

Bei groben Disziplinverstößen ist der/die PrivatlehrerIn berechtigt, den/die Unterrichtende/n vom weiteren Besuch des Kurses bzw. des Unterrichts auszuschließen. In diesem Fall besteht kein Refundierungsanspruch der Kosten.

IV Haftung/Erfolgsgarantie
Die PrivatlehrerInnen sind äußerst bemüht, bestmögliche Lern- und Prüfungserfolge zu erreichen und die Unterrichteten so weit zu fördern, dass die gewünschten Ziele erreicht werden. Da der Lernerfolg jedoch nicht ausschließlich von der Person des/der Privatlehrers/in bzw vom Unterrichtsstil abhängig ist, können die PrivatlehrerInnen für anhaltende Misserfolge bzw negative Beurteilungen uÄ nicht zur Verantwortung gezogen werden und übernehmen diesbezüglich keine Haftung, sofern die Misserfolge nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt werden. In diesem Fall wäre ein persönliches Gespräch zwischen Eltern, SchülerIn und PrivatlehrerIn angezeigt.

Ebenso wird bei Lektorratsarbeiten, Übersetzungen und Tonbandabschriften keine Haftung für Fehler übernommen, sofern diese nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurden. Texte werden nach bestem Wissen und Gewissen korrigiert, geschrieben bzw. übersetzt, jedoch kann weder Fehlerfreiheit noch ein entsprechender Beurteilungserfolg garantiert werden. Vielmehr bleibt nach der allgemeinen Lebenserfahrung nach jeder Korrektur, Abschrift bzw. Übersetzung ein Minimum an Tippfehlern zurück, wobei - nicht zuletzt aufgrund der Dynamik des schriftlichen Ausdrucks und dem unterschiedlichen Zugang zu einem Thema - ausschließlich die grammatikalische Richtigkeit und wenig bis gar nicht der Stil ("unschöne Sätze") korrigiert werden bzw. bei der Übersetzung im Fokus stehen, zumal die Ansichten darüber extrem differieren und demgemäß Fragen zum Sprachstil weitgehend nicht objektiv beurteilt bzw. korrigiert oder adäquat übersetzt werden können.

V Zahlungsbedingungen
Die Zahlung erfolgt in bar oder per Überweisung an den/die bzw. einer der unterrichtende/n PrivatlehrerIn bzw. an den/die KursleiterIn und/oder deren KursasstistentInnen. Die Zahlung ist im Voraus zu Beginn jeder Unterrichtseinheit bzw. bei Kursen und Blockveranstaltungen im Voraus am ersten Kurstag in bar oder mittels Erlagschein einlangend eine Woche nach Beginn der ersten Unterrichtseinheit zu leisten. Bei Zahlungsverzug wird das Recht vorbehalten, Mahnspesen in der Höhe von € 10,- pro (mündlicher oder schriftlicher) Mahnung zu verrechnen. Alle weiteren zur Forderungseintreibung im Rahmen der zweckentsprechenden Rechtsverfolgung notwendigen Kosten außergerichtlicher bzw. gerichtlicher Maßnahmen trägt der/die AuftraggeberIn (SchülerIn bzw. Eltern).

VI Allgemeines
Die Erziehungsberechtigten bzw. die SchülerInnen erklären sich einverstanden, dass nach Rücksprache mit den anwesenden Personen (SchülerIn bzw LehrerIn) Fotos vom Unterrichtsgeschehen und sonstigen Veranstaltungen gemacht werden und diese fallweise auch ausgedruckt oder im Internet veröffentlicht werden. SchülerInnen, Eltern Minderjähriger  und/oder PrivatlehrerInnen steht es selbstverständlich frei dem Anfertigen und Veröffentlichen von Lichtbildaufnahmen zu widersprechen. Privatunterricht Kaiser behält sich vor, diese AGBs jederzeit zu ändern. Werden einzelne Bestimmungen dieser AGBs aufgrund aktueller Rechtsprechung ganz oder teilweise ungültig, bleiben die restlichen Bestimmungen bestehen.

Es gilt österreichisches Recht. Gerichtsstand: Bezirksgericht Feldbach